Jose Ozcariz - Familydoc - Über mich
.
     
HPV Impfung
 
  Jose Ozcariz - Wahlarzt - Familydoc.at  

Das Humane Papillom Virus (HPV) ist sehr infektiös und durch Sexualverkehr sehr leicht übertragbar. Rund 70% der sexuell aktiven Frauen und Männer infizieren sich zumindest einmal während ihres Lebens. Oft bleibt diese Infektion unbemerkt, allerdings kann sie auch ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben. So sind vier Subtypen von HPV (6,11,16 und 18) ursächlich an der Entstehung von 70% der Gebärmutterhalskarzinome und 90% von Genitalwarzen beteiligt. HPV kann auch zu karzinomatösen Veränderungen im Bereich von Schamlippen, Vagina, Anus und Penis führen.

In den letzten Jahren wurde an der Entwicklung eines neuen Impfstoffes gegen diese HPV - Subtypen (6,11,16 und 18) gearbeitet, der jetzt auch in Österreich zugelassen wurde. Er ist unter dem Namen Gardasil auf dem Markt.

Empfohlen wird die Impfung für Mädchen und Frauen im Alter von 9 bis 26 Jahren. Am sinnvollsten ist die Verabreichung der Impfung im Kindesalter vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Für diese Gruppe wird mit der Impfung ein fast 100%er Schutz erreicht. Sexuelle aktive Frauen können aber auch von der Impfung profitieren, wenn auch wegen einer möglicherweise bereits bestehenden Infektion mit einem oder mehreren HPV - Subtypen von einem geringeren Schutz ausgegangen werden muss.

In Österreich ist die Impfung auch für Buben im Alter von 9 bis 15 Jahren zugelassen. Man erreicht damit eine Reduktion der Übertragung auf zukünftige Sexualpartner und eine Reduktion von Genitalwarzen. Studien sollen beweisen, dass das Auftreten von Karzinomen von Anus und Penis durch die Impfung verhindert werden kann.

30% der Gebärmutterhalskarzinome können durch diese Impfung nicht verhindert werden. Deshalb ist es nach wie vor wichtig regelmäßig eine gynäkologische Vorsorgeuntersuchung vornehmen zu lassen. Die HPV Impfung schützt nicht gegen andere sexuell übertragbare Krankheiten und auch nicht gegen eine HIV-Infektion. Hierfür kann nur die Verwendung von Kondomen dringlich empfohlen werden.

Die HPV Impfung ist sicher. Grosse Studien haben kaum Nebenwirkungen gezeigt, abgesehen von Lokalreaktionen (Rötungen und Schellungen an der Einstichstelle).

Zum Aufbau eines vollständigen Schutzes sind 3 Teilimpfungen erforderlich: die zweite wird 2 Monate, die dritte 6 Monate nach der ersten Dosis verabreicht.
Der Impfschutz beträgt mindestens 5 Jahre, wahrscheinlich aber viel mehr. Studien diesbezüglich sind noch im Laufen.

Die Impfung mit Gardasil ist zu empfehlen. Noch ist der Impfstoff teuer, weil es sich um eine Neuentwicklung handelt. Information über Kosten erhalten Sie auf Ihre Anfrage per Email an: admin@familydoc.at

 
.
Copyright José Ozcariz
Last Update 01/27/2013
Contact: office@familydoc.at